06.06.2018, von M. Roth

Großübung "Tröpfle"

Nach starken Regenfällen kam es in den Landkreisen Reutlingen und Tübingen zu Überflutungen und Erdrutschen.
Hierdurch kam es in den Gemeinden Pliezhausen, Rübgarten Dörnnach und Walddorfhäslach zum Ausfall der Trinkwasserversorgung.
Durch die weiterhin anhaltenden Regenfälle wird eine Verschlechterung der Lage erwartet.
Dieses Szenario hatten mehrere Helfer unserer Fachgruppe Führung / Kommunikation (FGr FK) zusammen mit der FGr FK des OV Ofterdingen und verschieden Fachgruppen Trinkwasserversorgung (FGr TW) aus ganz Deutschland zu bewältigen.
Die FGr FK hatten dabei die Aufgabe einen Meldekopf / Lotsenstelle an der B27 sowie eine THW–FüSt, für die Führung der knapp 100 Einsatzkräfte, einzurichten und zu betreiben. Zusätzlich musste die Kommunikation im gesamten Einsatzgebiet sichergestellt werden.
Die FGr TW hatten derweil die Aufgabe ihre Trinkwasseraufbereitungsanlagen (TWA) aufzubauen und in Betrieb zu nehmen damit die Bevölkerung – immerhin knapp 10.000 Menschen - schnellstmöglich mit frischen Trinkwasser versorgt werden konnte. Zusätzlich dazu sollten die Trinkwasserbrunnen in der Gemeinde Pliezhausen rehabilitiert werden.
Die Übung begann am 30.05.2018 mit dem Aufbau und dem einrichten der Einsatzstellen sowie dem Aufbau und Sicherstellung der Kommunikationseinrichtungen.
Am 31.05.2018 reisten die FGr TW an. Diese wurden durch den eingerichteten Meldekopf/Lotsenstelle erfasst und ins Einsatzgebiet geführt wo sie unverzüglich mit der Erkundung der Einsatzstellen und dem Aufbau der Trinkwasseraufbereitungsanlagen begannen. Parallel hierzu wurden die Einheiten in der THW-FüSt erfasst und verwaltet.
Der folgende Tag stand dann ganz im Zeichen der Trinkwasserproduktion. Die Anlagen wurden hochgefahren (max. 15m³ / Stunde) und frisches Trinkwasser produziert. Dieses wurde vom Gesundheitsamt kontrolliert und über extra eingerichtete Abgabestellen an die Bevölkerung verteilt.
Am Samstag, den 02.06.2018 hatten dann geladene Gäste und die Bevölkerung die Möglichkeit die Einsatzstellen zu besichtigen. So wurde der S4 (Logistik) in der THW-FüSt von einer Kindergartengruppe mit einer Anfrage nach 10 Portionen Eis überrascht um sich bei sommerlichen Temperaturen etwas abzukühlen.
Nachdem auch die letzten Fragen ausführlich beantwortet wurden, wurde mit dem Rückbau der Einsatzstellen begonnen.
Die Übung endet mit einem gemeinsamen Frühstück am Sonntagmorgen und anschließender Rückverlegung in die Ortsverbände.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen beteiligten Ortsverbänden und der Regionalstelle Tübingen für die Organisation und die Durchführung der Übung sowie die angenehme und konstruktive Zusammenarbeit bedanken.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: